FUNDSTÜCKE FÜR FRAUEN MIT FERNWEH.

 

KEIN

BACKPACKING

ODER CAMPING

 

KEINE

MEHRBETTZIMMER

IN HOSTELS

 

KEINE 50 PLÄTZE,

DIE DU GESEHEN

HABEN MUSST


Wenn du reist, geht es um dich und deine ganz persönlichen Erfahrungen. Da musst du erstmal gar nichts. Deshalb reise ich auch gerne solo und gestalte mir meine Trips so, wie sie mir gut tun. Mit Blick aufs Wasser, so oft es nur geht. Mit kulinarischen Entdeckungen. Mit der Möglichkeit, viel zu Fuß zu erkunden. Mit Übernachtungen in Boutique- und Designhotels mit jeder Menge Charme und superbequemen Betten.

Auch mit Mitte Dreißig und Backpacking-Hostel-Roadtrip-Allergie reist es sich allein ganz wunderbar. Und das will ich dir gern zeigen.


Die neuesten Blogposts.

Croquettes, Cocktails und Cupcakes – Genießen in Maastricht

 

Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich Maastricht bisher gar nicht auf dem Schirm. Für Rheinländer mag das anders sein, aber wer in München lebt, hat räumlich eher Bezug zu allem, was südlich oder östlich kommt – vom Gardasee bis Slowenien.

Aufmerksam wurde ich durch eine Reisereportage und ein wirkliches Reiseziel wurde es, als eine Freundin aus Belgien und ich überlegten, wo in Europa wir uns mal wieder treffen wollten.

Maastricht – wieso nicht? Eine junge Stadt mit altem Gemäuer, einem Fluss und interessanten Restaurants. Klingt perfekt für ein Wochenende. Ich buche ohne große Erwartungen zwei Nächte im „The Dutch“ und werde von der ersten Minute positiv von Maastricht überrascht.

 

Schon der Weg vom Bahnhof zum Hotel ist von Blumenranken gesäumt. Und seien wir mal ehrlich, in den meisten Städten ist doch die Bahnhofsgegend nicht gerade die ansehnlichste. In Maastricht jedenfalls ist es sogar rund um den Bahnhof wirklich schön.

 

Es hilft natürlich, dass es ein sehr warmer, sonniger Junitag ist. Außerdem ist es toll, dass in der Stadt gerade ein Brassband-Festival stattfindet und es an jeder Ecke trompetet.

 

Es gibt kleine Gassen mit schnuckeligen Geschäften. Unzählige Restaurants, Cafés, Bars. Am Samstagabend bummeln die Menschen gemächlich durch die Stadt oder radeln über die Brücken der Maas. Die Atmosphäre hier an der Maas ist insgesamt tiefenentspannt und auch kulinarisch wartet die Stadt mit einigem auf.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Winterlich, gemütlich, zauberhaft – Innsbruck in nur zehn Stunden entdecken

Innsbruck - Blick über den Inn auf die Berge

 

Innsbruck ist von München aus möglicherweise nicht der naheliegendste Tagesausflug, aber ganz sicher lohnenswert.

Denn die kleine Stadt am Inn ist nicht nur umgeben von traumhafter Bergkulisse, sondern sorgt mit einer schnuckeligen Altstadt, guten Shoppingmöglichkeiten und schönen Cafés schnell für Erholung.

 

Und für mich beginnt die Erholung bereits auf der Hinfahrt, denn ich setze mich nicht selbst hinters Steuer, sondern in einen Fernbus und lasse mich am frühen morgen von München aus in etwas mehr als zwei Stunden nach Innsbruck chauffieren.

Bereits kurz nach 9.30 Uhr hält der Fernbus in der Nähe des Innsbrucker Hauptbahnhofs. Von dort aus sind es nur wenige Gehminuten bis ins schöne Jugendstilviertel. Danach geht’s weiter in die Altstadt. Oder für mich: erstmal ans Wasser!

 

 

Hier in Innsbruck wartet zwar kein Meerblick auf mich, aber ein Flussblick, der es in(n) sich hat.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Foto-Lovestory: Lässig, lecker, Ljubljana – 20 Fotos, die euch sofort Lust auf ein Mädels-Wochenende in Ljubljana machen

Ljubljana - immer am Fluss entlang

 

Jubeln in Ljubljana. So oder so ähnlich könnte man unseren Aufenthalt in dieser schnuckligen Traumstadt beschreiben. Von München aus braucht man mit dem Bus gerade mal fünf Stunden in die slowenische Hauptstadt und ist dann gleich nach der Ankunft in Bahnhofsnähe direkt mittendrin.

 

Und ist die Fahrt durch die Alpen schon traumhaft, dann geht es im Herzen der Stadt direkt so weiter. Ljubljana wird durchzogen vom Flüsschen Ljubljanica und entlang dieses Gewässers spielt sich ein Großteil des städtischen Lebens ab.

Was aber nicht bedeutet, dass es nicht lohnt, in all die kleinen Gassen links und rechts vom Fluss abzubiegen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Donau, ahoi! – mit dem Katamaran von Wien nach Bratislava

Wien-Bratislava per Katamaran. Donau, ahoi!

 

Es ist noch kühl an diesem Samstagmorgen. Die Straßen Wiens sind leer, als ich mich von meinem Hotel aus auf den Weg zum Schiffsableger am Schwedenplatz mache.

 

Von hier aus starte ich ganz wunderbar entspannt und bequem einen Tagesausflug nach Bratislava. Und zwar per Katamaran.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Maxvorstadt – mit das Beste an München in nur einem Tag entdecken

Wittelsbacherplatz, Maxvorstadt, München

 

Zwischen Münchens Altstadt und Schwabing liegt die großartige Maxvorstadt, einer meiner liebsten Stadtteile. Hier gibt es auf wenigen Quadratkilometern viel von dem, was mich glücklich macht: gutes Essen aus nahezu allen Ecken der Welt, kleine Läden zum Stöbern, nette Straßencafés, Lebendigkeit, Jugendstil-Architektur, Bücher…  

 

Egal ob ihr als Tourist in der Stadt seid, als Zuagroaster oder echter Münchner. Hier in der Maxvorstadt kann jeder seinen perfekten Urlaubstag verbringen.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Ich will keine Sehenswürdigkeiten abhaken. Keine Destinationen besuchen, nur um sie von einer Liste streichen zu können. Ich will das Reisen genießen. Deshalb bin ich fast ständig auf der Suche nach Boutiquehotels mit superbequemen Betten und einem tollen Design, nach schnuckeligen Restaurants mit leckerem Essen und einem prima Service, nach versteckten Plätzen und grandiosen Ausblicken, nach Ruhe und Genuß und Meer. Dann also herzlich willkommen! Schau dich um. Vielleicht wurde hier auch für dich ein Fundstück angespült.

#Lieblingsgezwitscher. Lass uns quatschen. Auf TWITTER.  @mitMeerblick

#instamoments. Meine Meerblicke gibts auch auf Instagram.  @mitmeerblick

Instagram