...und noch so ein Reiseblog.

Gibt's davon nicht schon mehr als genug? Möglicherweise. Aber es gibt eben auch wahnsinnig viele verschiedene Arten zu reisen. 

 

Wie schön, dass du hier bist!

 

Ich bin Dagmar (oder Dag, wie mich meine Freunde nennen), Mitte Dreißig, lebe in München und (um an den Satz oben anzuknüpfen)...

 

...schlafe zum Beispiel nicht in Hostels mit Mehrbettzimmern und Bad auf dem Flur, bin aber genauso wenig bereit, ein kleines Vermögen in Luxusherbergen zu lassen. Ich mag es klein und fein und bequem - mit einer Pillowtopmatratze in einem Boutiquehotel kann man mich meist sehr, sehr glücklich machen.

 

Ich steh auf wirklich guten Service (der von Herzen kommt) und den kriegt man selten genug. Ich brauche nicht ständig Adrenalinschübe und ziehe jederzeit meinen Rollkoffer einem riesigen Rucksack vor. Ich will die Welt mit Genuss entdecken. Kein Abhaken der aktuellen Trend-Destinationen, kein stundenlanges Schlangestehen vor irgendwelchen blödsinnigen Touristenattraktionen. Nichts machen, weil es jeder macht. Nichts sehen, nur, weil man es gesehen haben muss.

Neue Orte entdecke ich am liebsten mit viel Zeit und Muse zu Fuß und lasse mich einfach treiben

 

 

Aber bitte mit Meerblick, Reiseblog
(c) fotografiert von Maximilian Heinrich

Aberbittemitmeerblick.de Reiseblog auf Twitter

 

Am Meer kann ich mich niemals satt sehen. Leider liegt das Meer in München nicht gerade vor der Haustür. Und die bayerischen Seen sind zwar wunderschön, aber so wirklich mithalten mit einem richtigen Ozean können sie dann doch nicht. Deshalb reise ich viel. Und zwar ans Meer, wann immer es geht. Oder mitten rein in den Großstadttrubel - im Idealfall in einer Stadt am Wasser. 

 

Vor Ort bin ich mit einem Glas fruchtigen Rosé in der Hand, einem Sonnenuntergang und dem Blick auf den Ozean der glücklichste Mensch. Überhaupt sorgen leckeres Essen und tolle Weine für nachhaltige Glücksmomente auf meinen Reisen. Kulinarische Fundstücke sind mir mit die liebsten - insbesondere dann, wenn ich sie mit nach Hause nehmen kann. Damit lässt sich so wunderbar die Reise ein wenig in den Alltag verlängern. 

 

Ich bin gern alleine unterwegs. Und das geht sogar, obwohl ich keine Weltreise mache, nicht mit dem Rucksack oder dem Camper unterwegs bin und die Dreißig deutlich überschritten habe. Unfassbar ;-).

 

 

Die Fotos auf aberbittemitmeerblick.de sind durch mich selbst oder für mich entstanden. Ich nutze kaum gekaufte Stock-Fotos. Ich mag natürliche Aufnahmen, die nicht maximal nachbearbeitet sind. In vielen Fällen komme ich sogar ganz ohne digitale Nachbearbeitung aus.

Zum Fotografieren nutze ich seit einigen Jahren eine Panasonic Lumix mit LEICA-Objektiv. Und zwar diese hier*:

 

*Affiliatelink. Wenn du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision (meist im Cent-Bereich). Für dich erhöht sich der Preis dadurch selbstverständlich nicht!

#Lieblingsgezwitscher. Lass uns quatschen. Auf TWITTER.  @mitMeerblick

#instamoments. Meine Meerblicke gibts auch auf Instagram.  @mitmeerblick

Instagram