Singapur bei Nacht – eine Foto-Lovestory

Immer am Fluss entlang ist das Motto dieses nächtlichen Spaziergangs in Singapur. Auf der Höhe des Clarke Quay mache ich mich auf, um am Singapore River entlang bis zu den Gardens by the Bay zu gelangen. Was tagsüber schon spannend ist, wird nach Einbruch der Dunkelheit zu einem atemberaubenden Anblick.

Singapur River in der Nähe des Clarke Quay

 

Singapurs Clarke Quay und Boat Quay, zwei Orte direkt am Fluss, die Touristen und einheimische Nachtschwärmer anlocken. Hier liegt ein Restaurant am anderen, dazwischen japanische Eiscafés und Bars in denen Sport übertragen wird. Sogar ein Brauhaus gibt es. Klingt jetzt alles erst mal nicht so spektakulär, aber wir sind ja auch nicht wegen des kulinarischen Angebots hier sondern wegen des Ausblicks. Und zwar auf den Fluss und die Lichter der Stadt, die sich darin spiegeln.

 

Da sich in Singapur aber sehr, sehr, seeeeehhhhhr vieles ums Essen dreht, hier doch noch ein kulinarischer Tipp: ruhiger als in den Restaurants am Ufer und deutlich weniger touristisch geht es im Foodcourt des kleinen Einkaufszentrums “Clarke Quay CENTRAL” zu. Im Untergeschoss bieten Garküchen jede Menge Auswahl - sogar die vegane Küche ist vertreten.

 

Boat Quay und Clarke Quay in Singapur

 

Nach unterqueren des Esplanade Drive kann man linker Hand zunächst den Blick auf die alte Skyline Singapurs genießen. Also all die Gebäude und Promenaden, die es auch vor fünfzehn Jahren schon gab, als ich hier studierte.

 

Alte Skyline von Singapur bei Nacht

 

Aber natürlich fällt der Blick ebenfalls sofort auf das unübersehbare Marina Bay Sands Resort und auf das futuristisch gestaltete Art Science Museum direkt davor. An diesem Abend wird der seerosenartige Eingangsbereich als Fläche für eine Videoinstallation genutzt, die mich für eine halbe Stunde in ihren Bann zieht.

 

Art Science Museum Singapur. Videoinstallation am Abend

 

Vom Pier direkt vor dem Museum habe ich dann einen unverbauten Blick auf die neuere Skyline Singapurs mit ihren unzähligen Bankentürmen.

 

Blick über die Bucht auf Fullerton Hotel und Fullerton Bay Hotel, Singapur

 

Als ich mich endlich losreißen kann, mache ich mich auf in die Gardens by the Bay direkt hinter dem Marina Bay Sands Hotel.

 

Marina Bay Sands Hotel, Singapur, bei Nacht vor einer Gewitterfront

 

Leider ist eine Gewitterfront im Anmarsch, so dass ich mich nicht wirklich lange in den Gärten aufhalten kann, aber für eine Stippvisite bei den Supertrees reicht es. Unter ihnen stehend komme ich mir wie die Hauptdarstellerin in einem Science Fiction Film vor.

 

Gardens by the Bay, Singapur, Blick auf Marina Bay Sands Hotel bei Nacht
Supertrees bei Nacht, Gardens by the Bay, Singapur

Und keine Sorge: den Weg zurück in die Stadt muss man nicht zu Fuß machen, sondern kann bequem die U-Bahn - hier MRT genannt - an der Station Bayfront nutzen.

 

Als Frau hier abends oder nachts allein unterwegs zu sein ist gar kein Problem. Aufmerksam sein sollte frau natürlich immer, aber Singapur ist eine sehr sichere Stadt und ich habe mich bei keinem meiner Aufenthalte je unwohl gefühlt. Auf der Strecke, die ich in diesem Post beschreibe, sind auch am späten Abend jede Menge Familien unterwegs und einsam ist es entlang des Flusses und der Marina Bay vermutlich nur in den frühen Morgenstunden.

Also, Ladies, viel Spaß unter den Lichtern der Stadt! 

 

PS: Sämtliche Fotos in diesem Post OHNE digitale Nachbearbeitung (Filter u.ä.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

#Lieblingsgezwitscher. Lass uns quatschen. Auf TWITTER.  @mitMeerblick

#instamoments. Meine Meerblicke gibts auch auf Instagram.  @mitmeerblick

Instagram