Mallorca in der Nebensaison – die beste Zeit für einen Mädelsurlaub

Mallorca in der Nebensaison - perfekt für einen Mädelsurlaub

Dieser Artikel enthält Werbung in Form von Affiliate Links (* gekennzeichnet).

 

In einer Reportage zu den Testurlaubern auf Mallorca war zu lesen, dass einige die Reise zu genau diesem Zeitpunkt gebucht hatten, weil es aktuell aufgrund der Pandemie auf Mallorca so ruhig ist wie nie. Die Insel wäre sonst für sie im Sommer nie in Frage gekommen. Ein Gedanke, der mir nicht fremd ist.

 

Aber auch wenn Spanien demnächst wieder mehr Urlauber zulässt, ist meine Strategie eher noch abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt – trotz einer enormen Portion Mittelmeerweh.

 

Die nächste Nebensaison kommt bestimmt und mit ihr hoffentlich mehr Gewissheit, wie trotz dieser besonderen Situation eine Reise sicher und dennoch entspannt auf die Insel stattfinden kann.

In Gedanken schwelge ich bis dahin in einem Mädelsurlaub aus dem vergangenen Jahr. Denn meiner Meinung nach ist die Nebensaison auf Mallorca die beste Zeit für eine genuss- und stilvolle Reise mit den Lieblingsladies.

 

Morgens eine halbe Stunde Yoga am Strand einer menschenleeren Bucht, danach zum Brunch im Szenecafé mitten in Palma. Anschließend ein gemütlicher Bummel durch die inspirierenden Einrichtungsläden (z.B. Opia Concept Store) der Inselhauptstadt mit einigen Abstechern in Art Shops (z.B. Gallery Corner), wie sie auch in London zu finden sein könnten.

 

Abends dürfen es vielleicht ein, zwei Cocktails zu den hochgelobten Tapas-Kreationen in der Bazaar Tapas Gastrobar sein sein? Oder lieber Tapas in der Fusion-Variante von Ombu? 

Wann genau ist eigentlich Nebensaison auf Mallorca?

 

Im Frühjahr ist es vor Ostern sehr ruhig auf der Insel – abgesehen von (Renn)Radfahrern, die zum Frühjahrstraining in angenehmem Klima auf die Insel kommen.

Viele Hotels in den Touristenorten sind noch geschlossen und auch etliche Läden, Cafés, Restaurants und Bars machen erst im Laufe des Aprils auf.

 

Nach den turbulenten Sommermonaten wird es dann spätestens ab Mitte Oktober merklich ruhiger auf der Mittelmeerinsel, die wir Deutsche so lieben. Hotels und Pensionen verabschieden sich in die Winterpause, um die Abnutzungserscheinungen der Sommermonate zu beseitigen, Restaurants, Bars und Cafés in den von Touristen stark frequentierten Orten schließen meist und auch die unsäglichen Souvenirshops klappen ihre Reklametafeln ein.

 

Die Insel kommt zur Ruhe und das überträgt sich meiner Meinung nach auch auf die Menschen, die für eine kleine Auszeit hierherkommen. 


MALLORCA mit STIL

 

 

Einblicke in traumhaft gestaltete Häuser und Wohnungen. Authentisches Mallorcaflair gemixt mit einer Prise maritimem Charme und jeder Menge origineller Einfälle.

Dazu die besten Insel-Tipps der Eigentümer und Designer.

Happy Fernweh beim Lesen!

 

Ansehen auf Amazon.de* (Partnerlink)



Kleine & feine Inselhotels: chic, lässig und in der Nebensaison auch bezahlbar

 

Boutique Hotels, die den Charme der Insel mit einem ganz eigenen Design-Stil verbinden, werden zu meiner großen Freude auf Mallorca immer mehr. Was mich meist nicht ganz so erfreut, ist der Preis für eine Übernachtung.

Und hier kommt der Vorteil der Nebensaison ins Spiel: viele Hotelbetreiber kleiner Häuser versuchen mit attraktiven Angeboten die Saison auf der Insel zu verlängern. Und Mallorca wurde in den letzten Jahren tatsächlich immer mehr zu einem rund ums Jahr lohnenden Kurzreiseziel.

 

Die meisten Hotels in Palma sind ganzjährig geöffnet. Außerhalb der Hauptstadt sieht es in der Nebensaison mit der Auswahl häufig nicht ganz so üppig aus.

Aber gerade die kleineren Häuser sind oft länger als ihre Großkonkurrenz für ihre Gäste da.

 

Einige meiner Boutique Hotel Lieblinge auf Mallorca sind…

 

… das Hotel Mama in Palmas Altstadt, viel Liebe zu Rosétönen und floralem Design direkt am Placa del Cort

… das Cal Reiet Holistic Retreat in Santanyi, Wohlfühlen, Wellness und Yoga in traumhafter Umgebung und mit rein vegetarischer Verpflegung

… das 1902 Townhouse in Soller, urbaner Chic in der Tramuntana (beste Reisezeit hier sind spätes Frühjahr und der Herbst; spätestens ab November kann es in den Bergen recht feucht und kalt werden)

… das Son Gris in Selva, authentisch, gemütlich, familiengeführt und absolut bezahlbar 

Die Insel-Highlights (fast) ohne Touristen erleben

 

Die Ruhe des Klosters Lluc wirklich genießen zu können, ohne dass gleich mehrere Reisegruppen das Gelände stürmen? Die grandiose Aussicht am Schloss Bellver einmal ganz für sich allein zu haben? All das ist in der Nebensaison problemlos möglich.

Auch auf der Stadtmauer von Alcudia spaziert es sich entspannter ohne Touristenmassen und auch das Shoppen in den großartigen Interior Design Läden der Insel macht mehr Spaß, wenn sich auf wenigen Quadratmetern lediglich schicke Einrichtungsgegenstände drängeln.

 

Wofür es im Sommer auf der Insel meist viel zu heiß ist, geht in der Nebensaison ganz wunderbar: endlose Spaziergänge oder Wanderungen entlang der Küste. Und mit 550 Kilometern Küstenlinie hat Mallorca davon eine ganze Menge zu bieten. 

Noch mehr Mallorcaliebe gefällig? Jede Menge Insidertipps gibt's hier für dich:

Secret Places MALLORCA.

 

Traumhafte Orte abseits des Trubels.

Echte Geheimtipps zu einsamen Buchten, Wandertouren und grandiosen Ausblicken 

 

Ansehen auf Amazon.de* (Partnerlink)

Zu Gast auf MALLORCA.

 

Sehnsuchtsorte, Originalrezepte und Geheimtipps

 

Ansehen auf Amazon.de* (Partnerlink)

DuMont Bildatlas MALLORCA.

 

Die Magie des Südens.

Naturaufnahmen & Reisetipps

 

Ansehen auf Amazon.de* (Partnerlink)


Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Meine Meerblicke, Inspiration und Reisetipps gibt's auch bei Instagram.