Solo unterwegs – wieso du alleine Urlaub machen solltest

Allein in den Urlaub als Frau

Hier kommt ein kleines Plädoyer für eine großartige Zeit. Und zwar Zeit ganz mit dir und für dich selbst – während eines Solo-Urlaubs.

Ja, ich nehme hier ganz bewusst das in Reisebloggerkreisen verpönte Wort Urlaub in den Mund. Denn ich möchte nicht über die lebensverändernde Weltreise, ein Backpackingerlebnis in Südostasien oder eine vierwöchige Campertour durchs australische Outback sprechen.

 

Vielmehr geht es um eine simple Auszeit ganz für dich. Ohne monatelange Planung, ohne großen Orga-Aufwand, ohne Gelbfieberimpfung.  

 

Vielleicht musst du nach Wochen im Homeoffice und auf engem Raum mit dem Partner einfach mal ein paar Tage für dich sein. Oder du hast andere Reisevorlieben als dein Liebster. Vielleicht hat zu deiner Urlaubszeit niemand aus dem Freundeskreis Zeit mitzukommen.

 

Die Gründe für einen Urlaub ganz allein können vielfältig sein. Wichtig ist nur: mach dich nicht zu sehr abhängig von anderen bei deinen Wünschen nach Urlaub und Auszeit. Nur weil gerade niemand mitkommen kann, sollte deine Entscheidung nicht gegen eine Reise ausfallen.

 

Urlaubserholung geht auch allein. Und zwar ganz hervorragend. Ich behaupte sogar: oftmals ist der Erholungseffekt alleine sogar größer als mit Partner oder Familie.

Wieso? Du hast auf deiner Soloreise den einzigen Kompass dabei. Nämlich deinen ganz persönlichen Wohlfühlfaktor, dein ganz eigenes Lustprinzip.

 

Einfach mal nur auf dich hören, auf deine Bedürfnisse. Dir den Tag so gestalten, wie es sich für dich gut anfühlt.

Du möchtest bei strahlendem Sonnenschein heute lieber den halben Tag lesend im Hotelbett verbringen? So what?! Du hattest für heute eigentlich eine Wanderung geplant, würdest jetzt aber doch lieber in den See springen? Go for it!

Keine Diskussion. Keine Kompromisse. Die beiden ultimativen Vorteile eines Urlaubs nur mit dir selbst.

 

Und auch Destination und Art der Reise bestimmst du selbst. Ein Kurztrip an die winterliche Ostsee? Für dich ein Traum, für deine beste Freundin undenkbar. Eine Städtereise nach Dublin? Du wolltest da schon immer mal hin, aber dein Liebster ist ein absoluter Italienfan und fährt nirgendwo anders hin. Zwei Wochen All-Inklusive in einem schönen Strandresort? Für dich der Traumurlaub, für deinen Bergwanderfreund der schlimmste Alptraum.

 

Es macht wirklich Spaß, sich einfach mal nur die eigenen Urlaubswünsche zu erfüllen. Auch, wenn das für einen Moment weniger Zeit zu zweit oder mit der Familie bedeutet.

 

So ein Solotrip kann sich anfühlen wie eine sehr lange Yogastunde: du tust etwas für dich und erlangst dadurch Entspannung und mehr Klarheit.

 

Denn während einer Reise nur mit dir selbst wirst du ganz automatisch auch neue Perspektiven einnehmen. Es gibt niemanden, der eine Szene für dich interpretiert. Niemanden, der dich mit dem neuesten Klatsch und Tratsch von der Entscheidung ablenkt, die du schon lange für dich treffen wolltest.

 

 

Nimm dir Zeit für dich. Das muss nicht, aber es darf eben auch eine Urlaubsreise nur mit dir selbst sein. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Meine Meerblicke, Inspiration und Reisetipps gibt's auch bei Instagram.