#Lustaufmeer


Einatmen, ausatmen. Am Meer fällt es mir immer sehr leicht, einfach nur zu sein. Stundenlang den Wellen lauschen oder sich einfach mal so richtig den Kopf frei pusten lassen. Egal ob warmer Indischer Ozean oder Nordsee. Ich liebe sie alle!

Auch Städte sind mir mit die liebsten, wenn sie direkt am Meer liegen. Ach, das ahntet ihr schon? Ja, der Name meines Blogs kommt tatsächlich nicht von ungefähr. Auch von Fluss- oder Seeblicken kann ich nicht genug bekommen. Wasser wirkt einfach beruhigend und wohltuend auf mich.

Ich wünsch dir ganz viel Freude bei deinem nächsten Trip ans Meer (oder zumindest an Wasser)! Vielleicht findest du hier ja ein wenig Inspiration dafür.


Mallorca in der Nebensaison – die beste Zeit für einen Mädelsurlaub

Mallorca in der Nebensaison - perfekt für einen Mädelsurlaub

Dieser Artikel enthält Werbung in Form von Affiliate Links (* gekennzeichnet).

 

In einer Reportage zu den Testurlaubern auf Mallorca war zu lesen, dass einige die Reise zu genau diesem Zeitpunkt gebucht hatten, weil es aktuell aufgrund der Pandemie auf Mallorca so ruhig ist wie nie. Die Insel wäre sonst für sie im Sommer nie in Frage gekommen. Ein Gedanke, der mir nicht fremd ist.

 

Aber auch wenn Spanien demnächst wieder mehr Urlauber zulässt, ist meine Strategie eher noch abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt – trotz einer enormen Portion Mittelmeerweh.

 

Die nächste Nebensaison kommt bestimmt und mit ihr hoffentlich mehr Gewissheit, wie trotz dieser besonderen Situation eine Reise sicher und dennoch entspannt auf die Insel stattfinden kann.

In Gedanken schwelge ich bis dahin in einem Mädelsurlaub aus dem vergangenen Jahr. Denn meiner Meinung nach ist die Nebensaison auf Mallorca die beste Zeit für eine genuss- und stilvolle Reise mit den Lieblingsladies.

 

Morgens eine halbe Stunde Yoga am Strand einer menschenleeren Bucht, danach zum Brunch im Szenecafé mitten in Palma. Anschließend ein gemütlicher Bummel durch die inspirierenden Einrichtungsläden (z.B. Opia Concept Store) der Inselhauptstadt mit einigen Abstechern in Art Shops (z.B. Gallery Corner), wie sie auch in London zu finden sein könnten.

 

Abends dürfen es vielleicht ein, zwei Cocktails zu den hochgelobten Tapas-Kreationen in der Bazaar Tapas Gastrobar sein sein? Oder lieber Tapas in der Fusion-Variante von Ombu? 

mehr lesen 0 Kommentare

Singapur bei Nacht – eine Foto-Lovestory

Immer am Fluss entlang ist das Motto dieses nächtlichen Spaziergangs in Singapur. Auf der Höhe des Clarke Quay mache ich mich auf, um am Singapore River entlang bis zu den Gardens by the Bay zu gelangen. Was tagsüber schon spannend ist, wird nach Einbruch der Dunkelheit zu einem atemberaubenden Anblick.

Singapur River in der Nähe des Clarke Quay
mehr lesen 0 Kommentare

Dive Hotel, Coogee Beach – Aufenthalt im Relax-Modus

 

Nein, ich bin nicht unter die Taucher gegangen. Das kleine Dive Hotel in Coogee Beach, ganz in der Nähe von Sydney, ist nicht nur eine bei Wassersportlern beliebte Unterkunft. "Dive" steht hier für's Eintauchen – und für mich war das in erster Linie das Eintauchen in einen völlig entspannten Zustand.

 

Dive Hotel in Coogee Beach, NSW, Australien

 

Zu diesem entspannten Zustand trägt neben einem bequemen Bett auch die supernette Hausherrin samt XL-Pudel Lucas bei. Auch das Frühstücksangebot bis 12 Uhr mittags schadet nicht. Letzteres ist für mich persönlich ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt. Ja, natürlich will ich vor Ort viel unternehmen, aber wieso sollten diese Aktivitäten bereits am frühen Morgen starten ;-)?

 

Das Frühstück findet in ungezwungenem Rahmen in der großen Wohnküche mit Gemeinschaftstisch oder auf der direkt daran angrenzenden Terrasse statt. Die Terrasse ist Teil eines traumhaft gestalteten Hinterhofs, der die Herzen aller Sukkulentenfreunde höher schlagen lässt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

50 shades of blue - der Great Coastal Walk zwischen Bondi und Coogee

 

Der australische Great Coastal Walk rund um Sydney hat es bestimmt schon auf einige Bucketlists geschafft. Auf meiner stand er bisher ehrlich gesagt nicht. Sieben Tage dauert es, ihn komplett zu erwandern.

Wer nicht ganz so viel Zeit oder Lust hat, kann sich natürlich auch nur ein Stück davon herauspicken. Das sicherlich am meisten frequentierte (und in jedem halbwegs ausführlichen Reiseführer erwähnte) Stück ist das zwischen Bondi und Bronte.

Was die meisten Reiseführer dann aber wiederum nicht erwähnen, ist, dass es nach Bronte noch schöner wird und man bis nach Coogee laufen kann. Zwischen Bronte und Coogee warten entlang des Great Coastal Walks nicht nur traumhafte Buchten auf den Wanderer, sondern noch weitere Überraschungen, die die meisten verpassen.

 

Great Costal Walk, Ausblick auf den Pacific

 

Der Great Coastal Walk ist die perfekte Gelegenheit, den Trubel der Stadt für einige Stunden gegen den Trubel am Strand einzutauschen :-). Kleiner Scherz. Nach Bondi Beach wird es deutlich ruhiger. Versprochen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sardinien im Herbst – eine Foto-Lovestory

 

Tag 1: Langsames Annähern und erste verliebte Blicke

Tag 2: Viel mehr als nur ein schönes Gesicht

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Meerblicke, Inspiration und Reisetipps gibt's auch bei Instagram.